Volleyball - Damen 1 - Viel Schönes dabei…

…aber leider nicht genug. So ging auch das vierte Spiel der Damen 1 der TG Naurod in der aktuellen Oberliga-Saison verloren. Verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle prägen weiterhin Training und Spieltage, sodass auch dieses Mal wieder nur wenig Möglichkeiten bei der Aufstellung bestanden. Nichtsdestotrotz wäre mehr gegen die VGG Gelnhausen drin gewesen, wenn nicht die fehlende Konstanz Naurod einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.

Der erste Satz begann chaotisch. Eine ungeplante Startrotation brachte die Spielerinnen komplett aus dem Konzept und sorgte direkt für einen Fehlstart. Dennoch hatte auch Naurod gute Aktionen am Netz und schaffte es, nach und nach mehr Druck auszuüben. Der Vorsprung war aber leider zu groß, um den Satz nochmal drehen zu können.

Mit korrigierter Aufstellung ging es in den 2. Satz. Die Nauroderinnen setzten mehr und mehr um, was Trainer Oli sagte und machte mit variablen Angriffen Punkt für Punkt. Auch wenn man gegen die hochgewachsenen Gelnhausenerinnen am Netz auch oft das Nachsehen hatte, war es ein Spiel auf Augenhöhe. So entschieden am Ende tatsächlich nur kleine Fehler und Ungenauigkeiten auf Nauroder Seite den Ausgang zugunsten der Gäste.

Der dritte Satz startete dann leider wieder wie der erste: mit einem großen Rückstand. Auch wenn Naurod hin und wieder seine Punkte machte, war Gelnhausen nahezu uneinholbar. Daran änderte leider auch die Aufschlagserie von Nadine nichts mehr, auch wenn sie dafür sorgte, dass das Ergebnis zumindest nicht ganz so deutlich ausfiel.

Wie in den letzten Spielen wurde erneut deutlich, wie groß der Trainingsrückstand der Nauroderinnen ist. Wie Trainer Oli so schön sagte: „Wir sind immer noch in der Vorbereitung.“ In Kriftel in zwei Wochen beginnen die Rückspiele der Vorrunde in der dieses Mal mit Vor- und Endrunde ausgetragenen Oberliga und es bleibt zu hoffen, dass Naurod bis dahin seine Form und vor allem seine Konstanz gefunden hat.


Für die TG Naurod spielten: Anna Kreusel (Zuspiel), Nadine Tietz und Michèle Roux (Diagonal), Cathrin Wolf, Janina Ungeheuer, Romy Reinl (Außenangriff), Vanessa Rudolph und Lea Hohmann (Mittelangriff), Marianne Falasch (Libera). Coaches: Oliver Pelkner und Katja Freund
Als moralische Unterstützung mit auf der Bank: Vanessa Wilhelmi und Carola Zeig

 

TG Naurod - VGG Gelnhausen
19:25, 23:25, 20:25


Drucken   E-Mail